Archiv für April 2006


Ein halbes Jahr Klarmobil

20. April 2006 - 05:05 Uhr

Eigentlich mache ich eher selten für einen Handytarif Werbung, schließlich gilt insbesondere im Mobilfunkbereich, dass für jeden Nutzertyp auch unterschiedliche Tarife sinnvoll sein können. Ich bin seit 6 Monaten von einem alten D2-Fun-Vertrag mit monatlicher Grundgebühr von rund 15 € auf einen Vertrag bei Klarmobil umgestiegen. Dadurch konnte ich meine Fixkosten auf Null reduzieren. Bei klarmobil fällt keine Grundgebühr an und doch bekommt man jeden Monat seine Rechnung, die wie bei jedem normalen Mobilfunkvertrag normal per Lastschrift bezahlt wird.

Die Kosten für das Telefonieren über mein Handy haben sich relativ stark gesenkt und endlich weiß ich genau, was mich die Minute kostet und ich muss mir keine Gedanken mehr machen, in welches Netz ich gerade telefoniere. Der Minutenpreis (derzeit 17 Cent/Min.) ist stets für alle Ziele gleich. Damit sind Festnetzgespräche am Wochenende im Vergleich zu meinem alten Vertrag zwar teurer geworden, aber die ehemals besonders teuren Gespräche ins E-Plus- und O2-Netz gehören endlich der Vergangenheit an. Wie von Vodafone gewohnt, hat man über das Internetangebot des Anbieters die Möglichkeit abzurufen, wieviel man im aktuellen Abrechnungsmonat bereits telefoniert hat. Online können auch die Rechnungen abgerufen werden, die es bei Klarmobil nicht mehr Post gibt, was mich aber wirklich nicht stört.

Eine wesentliche Bedingung für meinen Wechsel vom D2-Vertrag zu einem Discounter war, dass ich unbedingt ein D-Netz-Anbieter haben wollte, den es lang Zeit nicht gab. Schließlich ist es doch so, dass man mit E-Plus nicht nur geringe Kosten, sondern auch einen miesen Empfang bekommt, zumindest wenn man mal in der eigenen Wohnung, im Uni-Hörsaal oder auf dem flachen Land telefonieren oder simsen möchte. Mit dem D1-Netz und Klarmobil habe ich bislang keinerlei Probleme erlebt, so dass ich den Wechsel von D2 zu Klarmobil nicht bereut habe. Und meine Rechnungen fallen durchschnittlich 15 Euro jeden Monat geringer aus als zuvor, trotz Roaminggebühren im Ausland in den letzten Monaten. Das Roaming funktionierte übrigens bestens, allerdings schaltet Klarmobil Neuverträge erst im 4 Vertragsmonat frei, was man natürlich vorher einplanen sollte, bevor man im Urlaubsland keinen Empfang hat.

Für alle Menschen, die nicht ausschließlich in ein und dasselbe Netz telefonieren und deren Mobilfunkrechnung die 30 Euro (inkl. Grundgebühr) nicht übersteigt, bleibt der Umstieg auf einen Discounter wie Klarmobil oder simply mit D-Netz sicherlich eine gute Wahl.

Seine alte Rufnummer kann man bei Klarmobil übrigens für 9,95 € auch mitnehmen. Rechnet man die Wechselgebühren vom alten Anbieter (in der Regel um die 25 €) mit ein, dann muss man selbst entscheiden, ob es das wert ist. Klarmobil verschenkt 50 Frei-SMS, die man in seinem Freundes- und Bekanntenkreis verschicken kann, wenn man sich für eine neue Nummer entscheidet, so dass man hier eine günstige Alternative hat.

Die Anmeldung bei Klarmobil kostet aktuell 19,95 €, darin sind bereits 10 Euro Startguthaben zum Telefonieren enthalten. Man muss seine persönlichen Daten inkl. Personalausweisnummer und Kontonummer angaben und der Betrag wird vom Konto abgebucht. Innerhalb weniger Tage bekommt man dann SIM-Karte für’s Handy und die entsprechenden PIN-Codes zugeschickt und kann loslegen.

Zusammenfassend kann man festhalten: Günstig im Preis, gut in der Qualität und kein Grund zu zögern.


klarmobil.de – Echt einfach. Echt günstig
* 14 Cent/Minute, SMS 14 Cent
* Ein Preis rund um die Uhr in alle Netze und ins Festnetz
* Keine Vertragsbindung, keine Grundgebühr, kein Mindestumsatz
* Keine Vorauszahlung, kein lästiges Aufladen erforderlich
* Qualitätsnetz
* Rufnummernmitnahme ist möglich
* Wahl einer neuen Rufnummer kostenlos möglich
* Anschlusspreis € 4,95

http://vas.ppro.de/click/944300

Kommentare deaktiviert für Ein halbes Jahr Klarmobil | Allgemein